Archiv für Mai 2011

Ein Fotoladen der besonderen Art - Schaufensterfiguren als Models

Samstag, 07. Mai 2011

Als Hobbyfotograf bin auch ich ständig auf der Suche nach neuen Motiven und interessanten Bildinhalten.
Normalerweise suche ich diese ja bei Wanderungen durch die Natur und die Städte.
Bei einer Internetrecherche zu einem bestimmten Thema kam ich auf die Seite einer Fotocommunity, wo gerade eine interessante Diskussion über Motivsuche und Bildgestaltung lief. Das Thema war dabei der Einsatz von Puppen und Dummies nicht nur für rein technische Zwecke, wie das Einstellen der Beleuchtung, sondern auch als Motiv selbst.
In diesem Zusammenhang ging es vor allem um realistische Schaufensterpuppen, mit denen man wirklich zauberhafte Fotografien erstellen kann.
Einige der Fachleute waren dabei der Meinung, dass es am sinnvollsten wäre, sich nur ein oder zwei verschiedene Modelle, also beispielsweise eine weibliche Schaufensterfigur und eine Kinder Schaufensterpuppe, zuzulegen und diese dann durch entsprechende Accessoires, wie Perücken unterschiedlich zu gestalten, wobei besonderer Wert auf flexiblen Einsatz durch bewegliche Gliedmaßen gelegt werden soll. Andere wiederum sind der Ansicht, dass man am besten gebrauchte Schaufensterpuppen zum Einsatz bringt, die man teilweise sehr günstig im Puppen Shop in Berlin erwerben kann und sich somit einen größeren Fundus anlegen sollte.

Der Fachmann zeigte mir sein Atelier voller Schaufensterpuppen

Da einer der Verfechter der letzten Theorie nicht weit von mir wohnte, verabredeten wir einen Termin, an dem er mir neben ein paar Tipps auch einen Einblick in sein Profi-Atelier geben wollte.

Zwei Tage später trafen wir uns in seinem Atelier. Schon im Laden, der sich davor befand, fanden sich Schaufensterpuppen in vielen verschiedenen Posen und Ausführungen. Man sah Mannequins im Stile der Renaissance neben futuristischen, abstrakten Dekopuppen und Schaufensterpuppen in Lederkleidung, die an Rockerbräute erinnerten.
Aber als ich dann sein dahinterliegendes Atelier betrat, dachte ich, dass ich den Fundus eines größeren Theaters betreten würde.

Männliche und weibliche Schaufensterpuppen sind nicht austauschbar

In diesem Atelier sah man nicht nur Plastik Schaufensterpuppen und Mannequins aus verschiedenen Epochen, sondern auch Einzelteile von Schaufensterpuppen, die er für besondere Aufgaben der Produktfotografie für Strümpfe, Hüte, oder Unterwäsche benutzt. Modelle von Händen waren für Schmuckaufnahmen gedacht, während einzelne Puppen Torso für verschiedene Porträtaufnahmen zum Einstellen der Beleuchtung dienten.
Nachdem ich von dem Rundgang durch sein relativ großes Atelier überwältigt war und wir uns zu einer Tasse Kaffee an einen Tisch in der Diele gesetzt hatten, gab mir der Fotograf Gelegenheit, einige Fragen zu stellen.
Dabei gab er bereitwillig Auskunft. Er erklärte mir den Einsatz der verschiedenen Schaufensterpuppen und so verstand ich auch, weshalb er der Meinung war, dass es nicht reicht, nur eine weibliche Schaufensterpuppe für den Einsatz als Universalpuppe zu verwenden. Die Proportionen der männlichen Schaufensterfigur sind doch ein klein wenig anders, so dass es für den Fotografen schon eine Rolle spielt, Deko-Mannequins beiderlei Geschlechts zu besitzen.
So ganz nebenbei erfuhr ich auch noch die Adresse des Puppen Shops in Berlin, den ich sicher in nächster Zeit besuchen werde, um mir dort ein Bild vom Angebot an Schaufensterpuppen zu machen.