Crystal Rock

Seit 2008 macht Christian Audigier, Erfolgsdesigner von Ed Hardy mit einer neuen Luxusmarke wieder mal von sich reden. Crystal Rock ist der Name, der schon bald wieder in aller Munde sein soll. Doch diesmal ist es nicht Audigier selbst, der seine Kreativität in stoffliche Träume verwandelt, sondern seine Stieftochter, nach der auch das neue Label benannt ist.

So designend Töchterchen Crystal vorerst nur Mode für Frauen und auch in naher Zukunft wird noch es aller Voraussicht nach keine Männerkollektion geben. Doch die Herren der Schöpfung dürfte dies nur wenig stören, denn sie haben bei Crystal Rock viel zu kucken, denn die Kleider sind knapp geschnitten, sodass sie manchmal gerade einmal den Po verdecken.

Die knalligen Farben wie rot, weiß, pink oder blau, auffällige Motive, etwa Frauenköpfe im Comicstil und Verzierung mit Strasssteinen erinnern sehr stark an die Markenzeichen der väterlichen Labels. Mit Namen wie Angel, Hollywood Land, Rhinestones & Caviar, Revolution oder L.A. Rock und Butterfly.

Die Vermarktungsstrategie der neuen Kollektion trägt ebenfalls eindeutig die Handschrift von Papa Audigier. Denn wie bei der bekannten Marke Ed Hardy wird ebenfalls nur eine begrenzte Auflage an Designs produziert und so sind beispielsweise nur 1000 Stück eines bestimmten Shirts zu erwerben. Einzigartigkeit soll auch dadurch erreicht werden, dass alle Shirts einzeln nummeriert sind.

Mit einem weiteren marktstrategischen Schachzug jedoch versucht Audigier besondere Aufmerksamkeit auf das Label zu ziehen. Mit einer „umweltfreundlichen Produktion“ wird ein Preis von 180 Euro pro Kleidungsstück gerechtfertig. So werden zur Herstellung keinerlei chemische Zusatzstoffe verwendet, die Mode besteht 100 % aus reiner Baumwolle und die Arbeitsbedingungen werden strenger Qualitätsprüfung unterzogen. All diese Aussagen jedoch sind von Kritikern sehr umstritten, denn diese behaupten all diese Versprechungen sollten nur den Verkaufspreis in die Höhe treiben.

Doch an diese Einwände scheinen zumindest Stars wie Madonna, Sara Maldonado, Gabrielle Union, Topmodel Katie Price, Stacy Keibler, Gülcan, Jamie Lynn und Heidi Klum nicht zu glauben, denn sie waren bereits mit der neuen Luxusmarke zu sehen.

Ob Crystal Rock sich auch bei der breiten Masse durchsetzen wird, ist noch fraglich. Doch auch wenn dies nicht der Fall sein sollte, so profitiert zumindest Audigiers Stieftöchterchen von dem Medienrummel. Denn mit Sätzen wie „Du musst immer gut aussehen. Das ist sehr wichtig“ machte die junge Frau bereits mehrfach Schlagzeilen. Selbst wenn also Crystal Rock nicht den Erfolg vorangegangen Kollektionen erreicht, so wird Daddy Audigier sicher nicht erbost sein, denn dass ihn mit seiner Tochter nicht nur eine geschäftliche Beziehung verbindet, zeigt er auch dadurch, dass er sich ihren Namen auf den Rücken tätowieren lassen hat. Also auch wenn es das Label nicht schaffen sollte sich im Gedächtnis der Menschen zu platzieren, so schafft es dafür definitiv Crystal Audigier.