Helly Hansen

Helly Juell Hansen gründete 1877 sein gleichnamiges Unternehmen, zuerst unter dem Namen Helly J. Hansens Oljeklædefabrik zur Herstellung von Arbeits-, Sport- und Outdoorbekleidung. Der norwegische Textilproduzent entschied sich für das Wort Oljeklædefabrik, zu Deutsch „Ölzeug“ – steht für Leinen in Öl getränkt, da dies Ausgangsstoffe für Segler waren und zu Beginn vorrangig für diese Bekleidung produiziert wurde.

1920 begann die Firma mit neuartigem, synthetischem Gewebe, PVC, zu arbeiten und durch den Aufschwung in den 70er Jahren mittels großer Erdölvorkommen in der Nordsee entwickelte das Unternehmen die Bekleidung immer weiter, bis sie schließlich qualitativ und hochwertig war. Somit gelang in diesen Jahren Helly Hansen endgültig der Schritt in den vielumworbenen Markt.

Nach einigen Verkäufen seit 1997 etwa durch Investcorp ist es wieder stiller um das traditionsreiche Unternehmen geworden, dass heute dem neuen Käufer Altor Equity Partners gehört.