Smet

In seiner Jugend wollte der heutige Stardesigner Christian Audigier Rockstar werden, ein Traum, der leider an seiner Stimme scheiterte. Jetzt jedoch versucht er an dieses Verhoben zu erinnern und rief die neue Luxusmarke „Smet“ ins Leben. Ein Label, welches nach dem Leitsatz „Born on the Street“ ganz im Sinne des Rock’n Rolls gestaltet ist. Zusammen mit seinem Jugendidol Johnny Hallyday entwickelte Audigier dieses neue Label, dass nach Hallydays bürgerlichen Namen Jean-Philippe „Smet“ benannt ist.
Smet

Mit dem Aufhänger “Born in the Street“ soll das Label eine Hommage an Audigiers Wurzeln sein und zeigen, wo ihn seine kreativen Eingebungen überkommen. Mit den exzentrischen Rock- und Lederdesigns, den goldenen Verziehrungen und der immer vorhandenen edlen Klassik soll Smet Stars, Sternchen und auch ganz „normale“ Menschen ansprechen und begeistern. Die Preise der neuen Edelmarke bewegen sich zwischen 70 und 80 Euro und werden mit dem Aufruf zur Individualität und dem Abheben vom Mainstream begründet.

Bei Smet liegt der Schwerpunkt momentan noch auf Oberbekleidung und es werden nur vereinzelt Jeans oder Base-Caps angeboten. Auf den Shirts und Jacken befindet sich vorn oft ausschließlich der typische Schriftzug „Smet“. Doch auch Motive von Schmetterlingen, Herzen, Rosen, feinen Ketten- oder Gittermustern, Totenköpfen oder der Freiheitsstatue. Auf der Rückseite befindet sich meist ein sehr großes Motiv und wiederum der Labelschriftzug. Alle Bilder ähneln in gewisser den vorangegangen Labels Audigier und erinnern somit ein wenig an den Vintage-Tattoo-Style. Vom Schnitt her sind Sie jedoch taillierter und länger desigend und die Herrenbekleidung fällt eher größer aus.

Smet kam erst im Sommer dieses Jahres nach Deutschland, doch da es uns Stars wie Marc Terenzi oder Kai Ebel wieder einmal vormachen und ganz verrückt nach Smet sind, liegt die Vermutung nahe, dass es einen ähnlichen Hype geben wird wie schon bei Audigiers vorangegangen Erfolgslabeln.